News

| Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 |
Ossi gewinnt am Erzberg den Iron Road Prolog

Der MSV-Weyer Pilot schafft das schier unmögliche. Nach einem 2. Platz beim Generali Iron Road Prolog am ersten Tag verbesserte er seine Zeit um 24 Sekunden und holt sich den Titel des Generali-Iron-Road-Prologs nach 2014 wieder zurück.
Dass eine Bestzeit vom ersten Tag unterboten wird ist in den letzten Jahren nie passiert, denn wenn einmal 1.500 Piloten über die Schotterpiste rasten ist die Piste meist mitgenommen und keine schnellere Zeit mehr möglich. So dachte sich das vermutlich auch der Sieger des ersten Tages, Paul Bolton, der am 2. Tag gar nicht mehr an den Start ging, dies kostete ihm 2 Plätze, denn Ossi Reisinger hämmerte mit einer Zeit von 12:14,723 die absolute Bestzeit in den eisernen Berg. Hinter ihm wurde der Südafrikaner Wade Young zweiter.
Die beiden dürfen sich beim morgigen Red Bull Hare Scramble die ersten Startplätze aussuchen.

Beitrag erstellt von abrandner am 2016-05-28
Tag 1: Generali Iron Road Prolog

Der erste Tag des Generali Iron Road Prologs war eine absolute Hitzeschlacht.
Auf der Highspeed-Strecke am Erzberg wird beim Prolog um die Startaufstellung für das sonntägige Red Bull Hare Scramble gekämpft.
Ossi, der diese Competition schon gewinnen konnte, ist auch heuer heiß auf den Titel.
Der Husqvarna Pilot konnte sich mit einer Zeit von 12:38,551 auf den 2. Gesamtrang platzieren.
Einzig der Brite Paul Bolton war wenige Sekunden schneller als der MSV-Weyer Pilot.
Hinter ihm folgte Travis Teasdale (RSA). 2.bester Österreicher wurde Lars Enöckl auf Platz 5
Der Gewinner des HareScramble 2015, Graham Jarvic (GBR) wurde beim 22ter.
Heute steht Runde 2 des Prologs an. Vielleicht kann Ossi noch Zeit gut machen auf Bolton.

Beitrag erstellt von abrandner am 2016-05-28
Sturz stoppt Ossi beim Rocket Ride

Alle Jahre wieder - heißt es für den Erzberg-Spezialisten, Ossi Reisinger.
Nachdem er vor 2 Wochen sein Kurz-Comeback in der österreichischen Staatsmeisterschaft beim Heimevent in Weyer feierte, ist der Husqvarna Pilot jetzt am Erzberg wieder mittendrin.
Das Eröffnungsevent, der Kärcher Rocket Ride ist für Ossi bereits eine Herausforderung. Er ist als Titelverteidiger der absolute Favorit bei den Erzberg-Kennern.
Dieser Rolle wurde der Husqvarna Pilot absolut gerecht, nach der Quali konnte er die Siege bei dem Prerun, im Viertelfinale und im Halbfinale für sich verbuchen.
Im Halbfinale setze er sich gegen Florian Salbrechter, Christian Resinger, Walter Feichtinger, Dimitar Tsevetok und Luca Milani durch.
Im Finale lief es für Ossi dann leider nicht nach Plan. Bernhard Schöpf, der Sieger im anderen Halbfinale kollidierte mit Reisinger und somit waren beide aus dem Rennen um den Titel im Kärcher Rocket Ride.
Der Österreicher Florian Salbrechter konnte sich den Sieg vor Christian Resinger und Chris Perry (AUS) holen.
Somit bleibt der Titel im Lande.
Am Freitag und Samstag geht Ossi dann beim Generali Iron Road Prolog an den Start.

Ergebnisse
(c) Foto: www.erzbergrodeo.at

Beitrag erstellt von abrandner am 2016-05-27
| Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 |

 

 
 

 
 
 
 
 

Meisterschaftsstand

Endstand:
1. Günter Schmidinger (Honda)
2. Pascal Rauchenecker (KTM)
3. Lukas Neurauter (KTM)